Drucken

Geschichte am Goethe-Gymnasium

Das Fach Geschichte wird an baden-württembergischen Gymnasien ab der 6. Klasse jeweils zweistündig unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch den Geschichtsunterricht die Möglichkeit erhalten, Vergangenes anhand unterschiedlicher Quellen zu rekonstruieren, Zusammenhänge zu erkennen und zu beurteilen. So stehen neben der Vermittlung historischer Fakten vor allem die Fragen nach Ursachen und Gründen historischen Handelns im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich die Standort- und Zeitgebundenheit des Lebens und Denkens bewusst machen, sich mit alternativen Handlungsmöglichkeiten in der Geschichte auseinander setzen, Perspektiven gewinnen, ihre Urteilsfähigkeit schulen und ihre Zukunft gestalten lernen.

 

Neben der klassischen Quellenkritik legen wir als Geschichtslehrer großen Wert auf die
Vermittlung zentraler Methodenkompetenzen wie die Analyse und Auswertung von Bildern, Karikaturen, Karten, Plakaten und Flugblättern, Filmen und Fotografien, die Untersuchung von Statistiken sowie in höheren Klassenstufen der Umgang mit geschichtswissenschaftlichen Theorien. Zum Bereich der Methodenkompetenzen zählt ferner das fachgerechte, reflektierte und kritische Recherchieren von Informationen (auch und gerade mit neuen Medien) sowie deren Präsentation in der Klasse. Außerunterrichtliche Aktivitäten schätzen wir als äußerst wichtig für das historische Lernen ein. Im Fach Geschichte sind sie in der Regel bildungsplanorientiert, variieren allerdings in Zeit und Umfang und finden in Absprache mit den entsprechenden Kolleginnen und Kollegen statt.

 

Zeitzeuge zu Gast am Goethe - Josef Snep berichtet von seiner Zeit als Häftling im KZ